by Shana Ritter

Umschalten, wenn es nicht gut läuft

Umschalten, wenn es nicht gut läuft

Ich bekam diese Frage in einer Frage und Antwortstunde in einem unserer Kurse: Was soll man tun, wenn man an einem Problem oder an einer Übung arbeitet und es nicht besser wird? Wie schaltet man um und was macht man stattdessen?

Das passiert allen ambitionierten Reitern früher oder später. Wir konzentrieren uns so stark auf das, woran wir arbeiten, dass wir die Perspektive verlieren oder vergessen, auch an anderen Themen zu arbeiten, weil wir unbedingt dieses eine Problem lösen wollen (am liebsten noch heute).

Einerseits ist ein gewisses Durchhaltevermögen durchaus wichtig. Gäbe man beim ersten Anzeichen von Widerständen oder Problemen sofort auf, würde man nicht zum Erfolg gelangen. Andererseits gibt es einen Punkt, ab dem unser stures Durchhalten sich negativ auswirkt und das Problem verschlimmert. In diesen Situationen sollten wir umschalten und unsere Strategie ändern.

2018 - So werden Sie eine strategische Reiterin

2018 - So werden Sie eine strategische Reiterin

Es ist wieder einmal so weit! Das neue Jahr beginnt … und ich möchte wetten, dass Sie 2018 den großen Durchbruch beim Reiten schaffen wollen.  

Haben Sie schon einmal Vorsätze fürs neue Jahr gefaßt und dann nicht eingehalten? Ich weiss… dumme Frage. Es ist uns allen schon so gegangen. Wissen Sie warum? Weil es in der menschlichen Natur liegt und weil Vorsätze die Eigenschaft haben, uns scheitern zu lassen. Hier ist der Grund dafür:

 

 

Eine Frage bezüglich der Ellbogen und der Handposition

Eine Frage bezüglich der Ellbogen und der Handposition

In einer unserer Facebook Gruppen gab es eine Frage bezüglich der Ellbogen und der Handposition.  Die Teilnehmerin hatte von ihrer Lehrerin gesagt bekommen, dass sie ihre Hände weiter vorne lassen sollte, nahe am Widerrist. Da sie aber nicht sehr groß ist, muss sie ihre Schultern rund machen oder mit dem Oberkörper nach vorne fallen, um ihre Hände dorthin stellen zu können, wo die Lehrerin sie gerne sehen würde. Dadurch wird die Geschlossenheit bzw. die Kohäsion des Sitzes  aufgegeben.

Entwickeln Sie Ihren eigenen Trainingsplan

Entwickeln Sie Ihren eigenen Trainingsplan

Da alle Ausbildungsprobleme etwas anders gelagert sind, kann ich nicht alle auftretenden Probleme und meine Lösungswege dazu im Einzelnen besprechen. Zumindest nicht an dieser Stelle. Was ich aber tun kann, ist, dass ich meine persönliche Strategie zur Lösung von Problemen aller Art bis zum erfolgreichen Resultat beschreibe. Für den Rahmen dieses Artikels muss ich natürlich notgedrungen sehr im Allgemeinen bleiben, aber ich werde ein paar kurze Beispiele geben, wie der Prozess in bestimmten Situationen aussehen kann.

Reiten lernen in einem neuen Zeitalter

Reiten lernen in einem neuen Zeitalter

Die Reitkultur hat sich im Laufe der Jahrhunderte stark gewandelt und sie verändert sich auch weiterhin mit hoher Geschwindigkeit. Viele verbringen nun ihre Zeit und Energie damit, den Verlust der alten Methoden, Kultur und Ideologie zu beklagen. Ich selbst gehörte früher auch zu dieser Fraktion, die die alten Meister idealisiert und glaubt, sie waren unfehlbar. Doch mit wachsendem Alter und Erfahrung kamen auch einige mühsam erworbene Erkenntnisse dazu und heute sehe ich die historischen Epochen der Reiterei nicht mehr so sehr durch eine rosarote Brille. Es gab damals zwar durchaus viel Gutes, aber es war nicht alles gut. Es war nicht perfekt und wie alle Künste entwickelt sich auch die Reitkunst bis heute immer weiter. Sie fließt durch die Zeit und nimmt neue Werte auf, während sie andere aufgibt. Die Reitkunst ist daher eine dynamische Kunst. Sie verändert sich und kann verändert werden.

Gute Vorsätze für Dressurreiter

Gute Vorsätze für Dressurreiter

Einer der Schlüssel zum Erfolg ist zu lernen, klare Ziele zu setzen und dann einen Plan zu machen wie diese Ziele zu erreichen sind.

Für mich persönlich bedeutet das, dass ich die Logistik überdenke um zu bestimmen, wo ich meine verfügbare Zeit und Energie verwende (weil ich gerne groß träume und der Prozeß des Träumens auch wichtig ist) und dass ich entscheide, wie ich am besten meine Zeit und Energie einteile, um diese Ziele zu erreichen. Wenn man diese Dinge nicht genug durchdenkt, wird man allzu leicht abgelenkt durch all die anderen Dinge, die im Alltag passieren. Und es gibt SO viele Ablenkungen!