registered.jpg
Herbst 2017 Kommende Gratis Live Lehrveranstaltungen.png

 

Hilfe! Mein Pferd geht nicht vorwärts

Haben Sie Mühe, Ihr Pferd vorwärts zu reiten? Fühlt es sich manchmal so an, als ob Sie immer weniger Reaktion bekommen, je mehr Sie sich anstrengen?  … Je mehr Sie treiben, desto weniger geht es vorwärts?

Sie sind NICHT allein. Dies ist eine der Fragen, die uns am häufigsten gestellt wird. Und wir können Ihnen helfen.

Viele Reiter haben Schwierigkeiten damit, ihre Pferde vorwärts zu reiten, weil sie sich auf die falschen Dinge konzentrieren.  

Je mehr Sie sich anstrengen, je mehr Sie arbeiten, desto weniger wird Ihr Pferd in der Regel vorwärts gehen und es wird zu einem Teufelskreis, der nie die Ergebnisse bringt, die Sie sich erhoffen. Viele Reiter suchen dann immer nach einer Patentlösung, die dann aber nie wirklich funktioniert.

Mit einem Pferd, das nicht vorwärts geht, kann man leider nicht viel anfangen.

Eine der wichtigsten Fähigkeiten, die man entwickeln muss, ist zu erkennen, WARUM das Pferd nicht vorwärts geht, sodass man das Problem an der Wurzel angehen kann. Dann kann man die Ursache abstellen, anstatt nur die Symptome zu behandeln.

Die Ursachenerkennung ist allerdings nur die halbe Miete.

Man muss auch wissen, was man dagegen tun kann!

Wir werden Ihnen beibringen, wie Sie die Hauptursachen dafür erkennen können, warum Ihr Pferd nicht vorwärts geht und was Sie jeweils dagegen unternehmen können.

Sie werden hilfreiche Tipps und Übungen kennen lernen, die Sie sofort mit Ihrem Pferd ausprobieren können und wir werden Ihnen helfen, eine Strategie zu entwickeln, mit der Sie dieses Problem abstellen können.

Sie werden lernen, wie Sie sich dies selbständig erarbeiten können. Das kann ich nicht genug betonen.

Sie brauchen dazu keinen Bereiter anzustellen, der das Problem für Sie korrigiert (sonst kommt es unter Umständen bald wieder, sobald Sie alleine arbeiten) und Sie brauchen keine Gewaltmethoden anwenden, die gegen Ihre Werte verstossen und die Beziehung und die Harmonie mit Ihrem Pferd gefährden.

Schauen Sie bei diesem kostenlosen Facebook Live Event zu, in dem wir die Hauptursachen erklären werden und was Sie dagegen tun können. Wir haben eine kostenlose PDF Datei für Sie mit einer Checkliste und praktischen Übungen, die Sie sofort mit Ihrem Pferd ausprobieren können, um ein für alle Mal das Problem zu diagnostizieren und abzustellen und damit sich und Ihr Pferd auf den richtigen Weg zu bringen.

 

Die 3 Hauptwege zur Piaff

Das ist richtig. DREI Hauptwege.

Wussten Sie, dass es mehr als eine Methode für das Anpiaffieren gibt? Wussten Sie auch, dass nicht jede Methode bei allen Pferden funktioniert?

Leider bleiben viele Reiter im Anpiaffieren stecken, weil sie entweder nicht wissen, wie sie es anfangen sollen, oder weil sie nur EINEN Weg kennen. Aber was passiert, wenn dieser EINE Weg bei ihrem Pferd nicht funktioniert?

Jedes Pferd ist ein Individuum. Was bei einem Pferd funktioniert, funktioniert beim nächsten Pferd nicht unbedingt genauso gut. Sie brauchen für jedes Problem mehrere mögliche Lösungsansätze, denn je mehr Optionen Sie kennen, desto größer sind Ihre Erfolgschancen. 
Und das ist schließlich das Ziel, dass Sie den besten Weg für sich und Ihr Pferd finden, anstatt sich mit einer mäßigen Piaffe abzumühen oder gar keine Piaffe zu bekommen.  

Sie wollen den besten Weg für IHR Pferd finden.

 

Um die bestmögliche Piaffe zu bekommen, muss man oft die Blockaden entfernen, die den Bewegungsfluss im Pferd beeinträchtigen. Dazu müssen Sie wissen, wie die einzelnen Körperteile des Pferdes zusammen arbeiten und womit das Pferd seine Schwierigkeiten hat. Wie immer gibt Ihnen die richtige Diagnose der Ursache des Problems Hinweise auf dessen Korrektur. Die Piaffe ist davon keine Ausnahme.

Wir werden Ihnen drei verschiedene Herangehensweisen an die Piaffe beibringen, die auf der Biomechanik basieren, damit Sie identifizieren können, was Ihr Pferd am meisten braucht, um die richtige Idee von der Piaffe zu bekommen.

Sie werden lernen:
- Ihr Pferd auf eine Entdeckungsreise zu führen, bei der die Diagonalisierung der Tritte zu seiner eigenen Idee wird. Wenn das Pferd selbst herausfindet, dass halbe Tritte oder Piaffetritte weniger anstrengen können als der Schritt oder das Halten, dann wird es gerne und mit Freuden piaffieren und dabei gelassen bleiben.

- dass jedes Pferd verschieden ist und nicht jede Übung für alle Pferde gleich gut geeignet ist.

- Drei verschiedene Ansätze zum Anpiaffieren.

Schauen Sie bei diesem kostenlosen Facebook Live Event zu. Wir haben eine kostenlose PDF Datei für Sie mit einer Checkliste und praktischen Übungen, die Sie sofort mit Ihrem Pferd ausprobieren können, um auftretende Probleme richtig zu diagnostizieren und abzustellen und sich und Ihr Pferd damit auf den richtigen Weg zu bringen.

 

Die 8 verschiedenen Typen von Übungen

 

Dressurreiten kann so verwirrend sein! Es gibt  soooo viel zu lernen, nicht wahr?

Aber wussten Sie auch, dass Sie ein viel klareres Bild der Zusammenhänge bekommen, wenn Sie diese Menge an Informationen systematisch einordnen können?

Eine Möglichkeit, Ihr Verständnis zu vereinfachen, besteht darin, alle Übungen mit dem Pferd in verschiedene Kategorien zu unterteilen, die 8 elementaren Zwecken dienen. Wir haben sie zusammengestellt, damit Sie einen klareren Überblick bekommen.

Es gibt eine Fülle von Informationen, die alles unnötig komplizieren und noch verwirrender machen. Warum sollte man sich das antun?

Schauen Sie bei diesem kostenlosen Facebook Live Event zu, in dem wir Ihnen 8 elementare Kategorien vorstellen, in die man die verschiedenen Übungen einordnen kann.

Schauen Sie bei diesem kostenlosen Facebook Live Event zu, in dem wir Ihnen 8 elementare Kategorien vorstellen, in die man die verschiedenen Übungen einordnen kann.

Sie werden Übungen kennen lernen:
- welche bestimmte Fertigkeiten des Pferdes testen und verbessern
- welche den gesamten Körper des Pferdes geschmeidiger machen
- welche spezifische Muskelgruppen kräftigen
- welche Übergänge vorbereiten und verbessern
- welche spezifische Dressurlektionen vorbereiten und verbessern
- welche die Körperwahrnehmung und Koordination des Pferdes verbessern
- welche dem Pferd die Hilfen "erklären" und seine Reaktionen verbessern
- welche das Pferd mit den Hilfen und dem Boden verbinden.

Wir erklären diese Kategorien und geben konkrete Beispiele. Das wird den Blickwinkel verändern, von dem aus Sie die Arbeit mit dem Pferd betrachten. Sie werden es nicht missen wollen!

Wir haben eine kostenlose  PDF Datei für Sie, die konkrete Beispiele für die verschiedenen Kategorien enthält.

 

Anwendung biomechanischer Prinzipien in der Pferdeausbildung

Die Biomechanik ist die Wissenschaft, die die Prinzipien analysiert, nach denen sich Pferdekörper und Reiterkörper bewegen.

Wussten Sie, dass jede Übung, jede Lektion und jeder Übergang, den Sie reiten, eine biomechanische Wirkung auf den Pferdekörper ausübt? Mit anderen Worten, sie beeinflussen die Funktionsweise von Muskeln, Sehnen, Knochen, Gelenke, Nerven, Bindegewebe, Haut etc.

Schauen Sie bei diesem kostenlosen Facebook Live Event zu, in dem wir Ihnen beibringen, wie Sie das Verständnis der biomechanischen Prinzipien in Ihre Reiterei integrieren können. Wir haben eine kostenlose  PDF Datei für Sie vorbereitet, mit einem "Spickzettel", der eine Übersicht über die verschiedenen biomechanischen Wirkungen der einzelnen Übungen, Hilfen und Lektionen enthält.

Das Verständnis dieser Prinzipien erlaubt Ihnen:
- die Gesundheit Ihres Pferdes zu erhalten
- verletzte oder gesundheitlich angeschlagene Pferde zu rehabilitieren
- Muskelgruppen gezielt anzusprechen, die Ihrem Pferd an der Stelle helfen, wo es die meiste Hilfe benötigt
- Ihre eigenen Übungen und Kombinationen von Lektionen zusammenzustellen, die den individuellen Bedürfnissen Ihres Pferdes zum gegebenen Zeitpunkt entsprechen
- eine engere Beziehung mit Ihrem Pferd aufzubauen, da Sie lernen, unmissverständlicher mit ihm zu kommunizieren und seine Probleme so zu verstehen, dass Sie ihm helfen können.
- Klarheit in das Dickicht der Verwirrung und Ungenauigkeiten zu bringen, die so oft verbreitet werden
- zu differenzieren zwischen der tatsächlichen biomechanischen Wirkung und der beabsichtigten Wirkung auf das Pferd.
- bessere Entscheidungen bezüglich der Auswahl der Methoden zu treffen, damit diese Ihre persönliche Philosophie und Ethik der Pferdeausbildung widerspiegeln. Sie lernen, Ihr Pferd auf eine Weise reiten, die mit Ihren Zielen vereinbar ist.


Wir haben eine GRATIS Video Serie, die am 18. Oktober beginnt und Ihnen hilft:
- die Ungereimtheiten und Widersprüche beim Studium der Dressur aufzulösen
- entscheiden zu lernen, woran Sie als erstes arbeiten wollen und warum

Treten Sie hier bei: www.videos.klassischereitkunst.com