Warum reiten Sie Dressur?

 

Nein. Mal ganz ehrlich. Warum reiten SIE  Dressur?...

Stellen Sie sich vor, dass Sie genauso REITEN könnten, wie Sie es sich wünschen. Stellen Sie sich vor, dass Sie genauso SITZEN könnten, wie Sie möchten. 

Nein, wirklich. Stellen Sie es sich vor.  

Wie wollen Sie reiten? Welche Vision haben Sie davon, wo Ihre reiterliche Reise  in der Zukunft hingehen soll?

 

kabul imagine.jpg
 

Stellen Sie sich vor, dass Sie Ihr Pferd SELBST ausbilden. Und gut ausbilden.

Stellen Sie sich das Gefühl vor, die Lektionen oder Übungen reiten zu können, die momentan noch zu schwer sind.

Stellen Sie sich die Beziehung vor, die Sie mit Ihrem Pferd hätten.

 
shama_thomas.jpg

Stellen Sie sich

die Tiefe der Beziehung vor, die sich entwickelt, wenn Sie eine Arbeitsweise mit Ihrem Pferd finden, die es versteht und die ihm Spass macht. Eine Arbeitsweise, die Sinn macht, die ihm ein gutes Gefühl vermittelt und die in ihm die Lust auf den nächsten Ritt weckt.

 

Stellen Sie sich vor, dass Sie die Ausbildung wirklich VERSTEHEN, dass Sie eine klare Strategie haben, sowie die notwendigen Werkzeuge, um das Ziel zu erreichen und die Arbeit SELBST ausführen zu können.

Stellen Sie sich vor, dass Sie die Biomechanik des Pferdekörpers und Ihres Körpers verstehen und wie beide zusammen arbeiten. Stellen Sie sich vor, dass Sie diese Dinge nicht nur in der Theorie wissen, sondern dass Sie auch in der PRAXIS anwenden können.

Stellen Sie sich vor, dass Sie wissen, wie man die Ursache eines Problems findet, die richtige Korrekturübung auswählt und wie man Sitz und Hilfen abändern kann, um dem Pferd besser helfen zu können.

 
imagine de.jpg
 

Und stellen Sie sich vor, dass Sie einen Berater an Ihrer Seite haben, dem Sie vertrauen. Jemand, der alles anschaulich erklären kann und Sie in die Materie auf eine Art und Weise einführen kann, die Sinn macht, sodass Sie sie in Ihre tägliche Reiterei integrieren können.

Stellen Sie sich vor, dass Sie jemand haben, den Sie um Rat fragen können, wenn Sie Hilfe brauchen und der Ihnen dabei hilft, die richtigen Werkzeuge zur Lösung Ihrer Probleme zu finden. 

Stellen Sie sich vor, dass Sie lernen die auftauchenden Probleme selbst zu lösen. Und stellen Sie sich die emotionelle Unterstützung von jemand vor, der diese Reise schon vor Ihnen gemacht hat und daher weiss, wie frustrierend es manchmal sein kann, der Sie aber auch daran erinnern kann, wie schön es sein kann. Jemand, der die Triumphe Ihrer Aha-Erlebnisse mit Ihnen feiert. 

 
teaching.jpg

JEMAND, 

der Sie versteht.

 

Ist das Ihre gegenwärtige Realität? Oder... Sind Sie frustriert?

Verwirrt? Eingeschüchtert von dem langen Weg, der noch vor Ihnen liegt, ohne zu wissen, wie Sie die gegenwärtigen Herausforderungen überwinden sollen? Nicht sicher, ob Sie "es" jemals schaffen werden?

Tun Sie immer dasselbe, in der Hoffnung, irgendwann ein besseres Ergebnis zu bekommen? 

In der Hoffnung, dass das, was Sie tun irgendwann funktionieren wird?

Sind die Fortschritte langsam und mühsam?

 

 

Ich muss Ihnen sagen... Es ist nicht Ihre Schuld.

 

Ganz im Gegenteil. Sie machen das Beste aus den Ressourcen, die Ihnen zur Verfügung stehen. 

Denn selbst mit regelmäßigem Unterricht...

 

(das ist kein Geheimnis...) kann reiten lernen schwer sein.

 
thomas_reality.jpg

Die Realität

Die Wahrheit ist, dass vieles in der Dressur wesentlich komplizierter ist, als es sein müsste. Vieles wir nicht so erklärt oder analysiert, dass es für die Schülerin oder das Pferd verständlich ist und es scheint immer sehr mysteriös zu sein, wie man von hier nach "da" kommt, ... wo auch immer "da" sein mag. 

Die traditionelle Lehrmethode (nach der wir anfänglich auch unterrichtet wurden!) ist nicht wirklich so angelegt, dass Pferd und Reiter erfolgreich sind.

Das klingt vielleicht etwas erstaunlich, ist aber durchaus zutreffend.

 

Reitlehrer, die selbst gut reiten, können oft nicht gut erklären (Gottseidank gibt es natürlich auch Ausnahmen).

Andere können gut unterrichten und kommunizieren, aber Sie können nur lehren, was Sie selbst gelernt haben, sodass Sie vielleicht falsche Informationen, Missverständnisse und mangelnde Klarheit an ihre Schüler weitergeben, die sie selbst von ihren Lehrern übernommen haben.

Andere haben keinen Respekt für ihre Schüler oder für die Pferde, oder beide.

Leider ist beides nicht selten in der Dressur. 

 
Eine andere Alternative.jpg
 

Eine herzorientierte, mitfühlende Methode, die auf der Biomechanik von Pferd und Reiter aufbaut.

 
welcome.jpg

Hallo!

Nun möchten wir uns auch Ihnen vorstellen. Wir sind Shana und Thomas Ritter.


Wir wohnen in Deutschland und arbeiten mit Reitern aller Klassen, aller Disziplinen und mit allen Typen von Pferden. Wir haben in den USA, Kanada, Deutschland, Österreich, Holland und der Schweiz unterrichtet. Wir haben zwei Bücher über Dressur veröffentlicht, eines davon zur Biomechanik, das andere über Langzügelarbeit. Unser nächstes Buch, das bald erscheinen wird, erklärt sehr detailliert die Ausbildung zu den fliegenden Wechseln.

 

Und seit diesem Jahr unterrichten wir auch Online Kurse, die Reiterinnen und Reitern wie IHNEN das notwendige Rüstzeug geben, um Ihre Pferde selbst auszubilden. Wir bringen Ihnen das Was, Wie und Warum bei. 

Obwohl wir mit einem breiten Spektrum von Reitern arbeiten, teilen alle:

 

  • den innigen Wunsch, gut reiten zu lernen.
  • dass sie DENKENDE REITER sind. Sie wollen das Wie und Warum wissen. Die technischen Details. Sie wollen wissen wie alles funktioniert und wie alles zusammenhängt.
  • das Wohlergehen und die Gesundheit ihres Pferdes als höchste Priorität.

Wir haben mit hunderten oder vielleicht sogar tausenden von Schülern und Pferden mit unzähligen Problemen gearbeitet, von hochtalentierten bis wenig talentierten Individuen. Die Methoden, die sich im Laufe der Jahre in unserer Arbeit herauskristallisiert haben, sind so universell, dass sie bei allen Pferden, bei allen Reitern, bei allen Rassen und allen Disziplinen funktionieren.


Die Schlüsselelemente  - Der Werkzeugkoffer der Reiterin

Durch das systematische Studium der Komponenten lernen Sie sie zu VERSTEHEN. Dann können Sie sie ANWENDEN und auf ihnen aufbauen. Sie lernen, dass es drei Werkzeugkoffer gibt, mit denen Sie das Pferd beeinflussen können: Sitz und Einwirkung, Lektionen und Hufschlagfiguren/Übungen.

 Sitz und Einwirkung:

Sie lernen, wie Sie Ihrem Pferd mit Ihrem Sitz am besten HELFEN können. Sie lernen, wie Sie Ihren eigenen Körper einsetzen und kontrollieren können. Sie lernen, wie Sie Ihre Rumpfmuskulatur entwickeln und Ihre Geschmeidigkeit verbessern können.


Sie lernen, wie und warum die Reiterhilfen das Pferd beeinflussen. Sie lernen, wie und wann Sie die Hilfen einsetzen können. Sie lernen, wie Sie Fehler finden und korrigieren können, wenn die Hilfen nicht “durch” gehen.

 

Die Übungen:

Bei der kreativen Anwendung von Übungen werden Sie feststellen, dass es eine schier unendliche Anzahl von Kombinationsmöglichkeiten aus Wendungen, Übergängen und Lektionen gibt. Sie lernen, wie die Übungen, die Sie reiten, systematisch Körper und Geist des Pferdes entwickeln können. Sie lernen, wie Sie gymnastische Übungen strategisch einsetzen können, um die zentralen Probleme Ihres Pferdes zu verbessern. Sie lernen, wie Sie mithilfe von Übungen Ihr Pferd leicht und stressfrei an neue Themen heranführen können. Sie lernen, wie man die richtige Übung für jede Situation auswählen kann. Sie lernen ein breites Repertoire von Übungen und Sie lernen sogar wie man Übungen modifiziert und sie an die momentanen Bedürfnisse des Pferdes anpasst.

 

Die Lektionen:

Sie lernen, wie Sie die Dressurlektionen als gymnastische Werkzeuge benützen können, um Ihr Pferd auszubilden. Sie lernen, wie Lektionen das Pferd beeinflussen. Sie lernen, wie man dem Pferd die Lektionen so beibringen kann, dass sie für Pferd und Reiter Sinn machen. Sie lernen, wie man Lektionen verwenden kann, um die Kraft, die Balance und Geschmeidigkeit des Pferdes zu verbessern und seine Gänge zu entwickeln.

 

Jeder spricht davon, dass die Arbeit an den Grundlagen eine magische Wirkung ausüben kann. Und das ist auch richtig. Was allerdings kaum erwähnt wird, ist, dass die Grundlagen nicht aus endlosen, langweiligen Zirkeln bestehen, die man jahrelang reitet.


Die wahren Grundlagen sind die elementaren Bausteine. Wenn man diese kenntund verwenden kann wie ein Maler den Pinsel, dann kann aus dem Reiten eine Kunst werden. Vielleicht ein “work of art in progress”, aber dennoch ein künstlerischer Prozess.

 

HIERIN liegt die wahre MAGIE.

Das ist unsere Berufung.jpg

   

Und hier kommen wir ins Spiel. Das ist unser Ziel.

Reiterinnen und Reitern wie IHNEN zu helfen, eine pferdefreundlichere, intelligentereArt der Arbeit mit dem Pferd zu lernen. Ihnen die Werkzeuge zu geben, die sie brauchen, um Ihre eigene Reiterei und Ihre Pferde selbst weiter zu entwickeln. Ihnen zu helfen, wie man lernt, wie man auf seine Intuition hört und sein Gefühl entwickelt.


Ihnen zu helfen, ihre eigenen Urteilskraft zu entwickeln.


Ihnen die Möglichkeit zu geben, die Kontrolle über Ihr eigenes Lernen und Ihre reiterliche Entwicklung an sich zu nehmen.


Hilfe zur Selbsthilfe zu geben.

 

Reiterinnen und Reitern zu helfen, ihre Ziele zu erreichen.

Unsere Bücher

Bücher sind ein guter Anfang:

Klassisches Reiten auf Grundlage der Biomechanik (auch auf Kindle in Englisch)

Die Arbeit am Langen Zügel: Vom Anfang bis zur Levade (auch auf Kindle in Deutsch)

In Kürze: Fliegende Wechsel. Eine Schritt für Schritt Anleitung für alle Reiter und Pferde

 
Der Was Wie Warum Online Kurs.png

  Unsere Kurse

Oder wenn Sie eine interaktivere Lernmethode bevorzugen, gefallen Ihnen vielleicht unsere Online Kurse:

Das Was, Wie, Warum der Ausbildung

Die 5-Tage CHALLENGE “Lernen Sie, wie Sie Übungen in Ihrer Reiterei nützen können”

Galopp Intensivkurs

3 neue Kurse kommen demnächst: Fliegende Wechsel, Timing der Hilfen, Durchlässigkeit und Verbindungen